Herzlich willkommen!

Was bedeutet Agenda 21? Wie ist die Lokale Agenda in Karlsruhe organisiert? Mit welchen aktuellen Themen beschäftigen sich die Arbeitskreise? Gerne möchten wir Ihnen diese und viele andere Fragen auf den folgenden Seiten beantworten.

Mit ein paar Klicks erfahren Sie mehr über unsere Agendaaktivitäten in Karlsruhe. 

 

 

Grüner Marktplatz - für Ihren nachhaltigen Einkauf in Karlsruhe

Sind Sie gezielt auf der Suche nach Produkten und Dienstleistungen, die ökologisch und sozial verträglich sind? Der "Grüne Marktplatz" steht für nachhaltiges Einkaufen, Handeln und Leben und beinhaltet Adressen von Geschäften in Karlsruhe, die sich auf nachhaltigen Konsum spezialisiert haben.

Neben zahlreichen Adressen finden Sie in einigen Rubriken auch Beiträge mit vielen Hintergrundinformationen, zum Beispiel zum Fairen Handel, zu Pestiziden in Lebensmitteln, zu Papierprodukten und vielem mehr. 

Hier geht´s zum Grünen Marktplatz

 

 

N E W S

Reparieren statt Wegwerfen - 6. ReparaturCafé in der Weststadt

Wer kennt das nicht: Kaffeemaschine oder Drucker geben nach Ablauf der Garantie ihren Geist auf – und im Fachgeschäft rät man gleich zum Kauf neuer Geräte. Die Lieblingsjeans hat ein Loch, am Rucksack reißt der Träger aus, aber für eine Reparatur fehlen das nötige Werkzeug oder die Fachkenntnisse. Am 13. Mai 2017 werden wieder alle Besitzerinnen und Besitzer kaputter Gegenstände ins Internationale Begegnungszentrum (Weststadt) eingeladen, um gemeinsam mit Reparateuren liebgewonnen Dingen, die nicht mehr funktionieren ein neues Leben zu schenken.


[weiterlesen ...]

Angärntern, Bienen und Offene Pforte...die Fächergärtner Karlsruhe sind in die Saison gestartet

Der Wettergott meinte es wieder einmal sehr gut mit den Fächergärtnern, als sie am 11. März in die Saison 2017 starteten. In diesem Jahr wird die Gruppe von Beete&Bienen eine Holzbeute im Marstallgarten aufstellen, alle sind gespannt, wie sich das Zusammenleben mit den Bienen entwickeln wird. Am 6. Mai beteiligt sich die Gruppe an der Aktion der Offenen Pforte des Gartenbauamtes. An diesem Tag stehen die Fächergärtner für alle Fragen von 15 bis 18 Uhr bereit.


[weiterlesen ...]

Akteure für die Faire Woche 2017 gesucht

Die bundesweite Faire Woche 2017 findet vom 15. bis 29. September zum Thema "Wirtschaftliche Perspektiven für die Produzentinnen und Produzenten im Globalen Süden" statt. Auch Karlsruhe beteiligt sich in Kooperation mit dem Weltladen wieder mit einem erweiterten Aktionszeitraum von Anfang September bis Ende Oktober an den Aktionswochen zur Stärkung des Fairen Handels vor Ort. Bis zum 10. Mai 2017 können sich gerne Initiativen, Gruppen, Vereine, Schulen und kirchliche Einrichtungen in Karlsruhe sowie gastronomische Betriebe und Einzelhandelgeschäfte, die sich mit ihrem Angebot im Programmheft präsentieren möchten, beim Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe melden.


[weiterlesen ...]

4. Karlsruher Marktplatz für Gute Geschäfte 16. Mai im ZKM Karlsruhe

Dann heißt es wieder: “Wirtschaft und Gemeinnützige als Partner.“ Die Idee des Marktplatz „Gute Geschäfte“ ist einfach und effektiv: Unternehmen und gemeinnützige Organisationen aus dem sozialen, kulturellen und sportlichen Sektor kommen für zwei Stunden gezielt zusammen, um „gute Geschäfte“ zu machen – am besten Tauschgeschäfte zum gegenseitigen Nutzen. Beginn ist um 17 Uhr.


[weiterlesen ...]

Marktfrisch genießen mit dem Karlsruher Schlemmerheft

Mit dem Schlemmerheft möchten vier Karlsruher Studentinnen alle "Studis" dazu anregen, öfter auf dem Wochenmarkt einzukaufen. Mit einem Einkauf von saisonalen Produkten auf einem der 16 Karlsruher Wochenmärkte können die regionalen Anbieterinnen und Anbieter unterstützt werden.

 

Das Schlemmerheft für Karlsruher Studentinnen und Studenten enthält wertvolle Informationen über Nachhaltigkeit im Allgemeinen und über die Vorzüge von saisonalen und regionalen Produkten, Hinweise zu Regionalsiegeln, einen Saisonkalender sowie Rabatt-Coupons einger Wochenmarktbeschicker.


[weiterlesen ...]

"Karlsruher Naturkompass" ist online

Karlsruhe ist eine grüne Stadt mit vielfältigen Möglichkeiten, das ganze Jahr über Tiere und Pflanzen in freier Natur kennenzulernen. Aber woher weiß ich, was es gerade jetzt Interessantes zu erleben gibt - und wo?

Um der Karlsruher Bevölkerung die reichhaltigen Möglichkeiten für eigene spannende Naturerfahrungen näherzubringen, hat die Lokale Agenda 21 Karlsruhe gemeinsam mit ihren Projektpartnern von Naturschutzbund Deutschland (NABU), Bund für Umwelt und Naurschutz Deutschland ( BUND) und der Stadt Karlsruhe die neue Internetseite "Karlsruher Naturkompass" entwickelt.

Seit dem 14. April 2015 ist die Webseite online und beleuchtet Monat für Monat aktuell Tiere, Pflanzen und Landschaften in Karlsruhe, die gerade besonders gut beobachtet werden können. Die präsentierten Naturtipps sind niederschwellig und sehr konkret gehalten, so dass auch im Umgang mit der Natur unerfahrene Menschen einfachen Zugang dazu haben. Möglichst genau werden nicht nur die Orte und die Routen dorthin beschrieben, sondern auch die besten Zeiten für erfolgreiche Naturbeobachtungen mitgeteilt.


[weiterlesen ...]

Karlsruher Second-Hand-Guide für nachhaltigen Konsum

"Geht shoppen, Leute!" empfehlen vier Studentinnen der PH Karlsruhe in ihrem jüngst erschienenen "Karlsruher Second-Hand-Guide". Was sich zunächst nicht sehr umweltfreundlich anhört, erweist sich beim Weiterlesen in diesem speziellen Fall dann doch als nachhaltig sinnvoller Rat. Denn die vier haben es sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen für Second-Hand-Mode zu begeistern. Mit ihrem Guide verfolgen sie das auf kreative Weise.

Fundierte Hintergrundinformationen - von den allgemeinen Zielen und Inhalten der Nachhaltigkeit über die Glieder der "Textilen Kette" bis hin zu den Chancen von Re- und Upcycling - stimmen ein auf einen breit angelegten Info-Teil zu den Second-Hand-Läden in Karlsruhe - mit Fotos, aktuellen Angebots- und Kontaktdaten.

Liebevoll bebildert und ins Layout gesetzt haben den Guide, der aus einer gemeinsamen Studienarbeit der vier Stundentinnen hervorgegangen ist, Schülerinnen und Schüler der Carl-Hofer-Schule.


[weiterlesen ...]